Hinweis: Das Amtsgericht Prenzlau hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

AG Prenzlau

landesweit

Ausbildung und Beruf

Datenschutzhinweise

Such-Hilfe | Sitemap | Impressum |

Abk. = Erklärung erscheint, wenn Maus auf Abkürzung zeigt

  9 Artikel (Anzeige Artikel 1 bis 3)   1 | 2 | 3 weiter

Aufgaben des Amtsgerichts Allgemein

Das Amtsgericht Prenzlau ist sachlich zuständig in

  • Zivilsachen
    (z. B. bei vermögensrechtlichen Streitigkeiten bis 5.000 €, ohne Rücksicht auf den Streitwert z. B. in Mietrechtsstreitigkeiten)
  • Familiensachen (Ehescheidung und Folgesachen)
  • Strafsachen
  • Ordnungswidrigkeitensachen
  • Betreuungs- und Unterbringungssachen
  • Registersachen (Güterrechtsregister)
  • Wohnungseigentumssachen
  • Nachlasssachen
  • Grundbuchsachen
  • Zwangsvollstreckungssachen

Die örtliche Zuständigkeit des Amtsgerichts Prenzlau erstreckt sich im wesentlichen auf folgende Gemeinden, Ämter und Städte:

Gemeinde Boitzenburger Land, Gemeinde Uckerland, Gemeinde Nordwestuckermark, Amt Brüssow, Amt Gerswalde, Amt Gramzow, Amtsfreie Stadt Lychen, Stadt Templin, Kreisstadt Prenzlau

Das Amtsgericht Neuruppin ist zentral zuständig für

  • Registersachen (Handels-, Genossenschafts-, Partnerschafts- und Vereinsregister)
  • Insolvenzsachen
  • Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungssachen
  • Landwirtschaftssachen
  • Wirtschaftsstrafsachen
  • Personenstandssachen

Insofern besteht eine konzentrierte Zuständigkeit für alle Gerichte des Landgerichtsbezirks Neuruppin. Diese Sachen werden ausschließlich durch das Amtsgericht Neuruppin bearbeitet.

Das Amtsgericht Berlin-Wedding ist zentral zuständig für Mahnsachen. Insofern besteht eine konzentrierte Zuständigkeit für alle Gerichte des Landes Brandenburg seit dem 01.07.2006. Ab 01.07.2006 eingegangene Mahnsachen werden ausschließlich durch das AG Berlin-Wedding bearbeitet.

Betreuung

Betreuung im gesetzlichen Sinn bedeutet, dass, wenn eine volljährige Person aufgrund einer Krankheit oder Behinderung (körperlich oder geistiger Art) ihre Angelegenheiten nicht besorgen kann, das Amtsgericht eine Person zum Betreuer bestellt. Das Gericht bestellt den Betreuer und überwacht dessen Arbeit. Ferner wird über die Vergütungsanträge entschieden. Weiterhin ist das Gericht zuständig für die Erteilung von Genehmigungen für den Abschluss von genehmigungspflichtigen Rechtsgeschäften.

Ermittlungssachen

Der Ermittlungsrichter ist zuständig im Ermittlungsverfahren bei der Polizei und der Staatsanwaltschaft, wenn die Einholung richterlicher Beschlüsse erforderlich ist, insbesondere bei Anträgen der Staatsanwaltschaft auf Erlass von Haftbefehlen, Durchsuchungsbeschlüssen, DNA-Beschlüssen, Entscheidungen über vorläufige Entziehungen der Fahrerlaubnis sowie Bestätigungen von Sicherstellungen und Beschlagnahmen.

  9 Artikel (Anzeige Artikel 1 bis 3)   1 | 2 | 3 weiter